Europaschule
Berufskolleg Barmen

Studienfahrt der VP615 nach Hamburg

unter dem Motto „Nachhaltigkeit und Klimawandel“

Vom 13. bis 16. September 2017 haben 18 Schülerinnen und Schüler der VP 615 (Oberstufe der Kaufleute für Versicherungen und Finanzen) eine Studienfahrt nach Hamburg unternommen.

Wir haben dort an einer eintägigen Veranstaltung zum Thema „Nachhaltigkeit in Zeiten des Klimawandels“ teilgenommen und waren Gäste im „Haus Rissen“. In den noblen Räumlichkeiten einer alten Villa haben wir nach einer theoretischen Einführung gemeinsam ein Planspiel absolviert.

Hierzu schlüpften alle Teilnehmer in die Rolle eines Staatpräsidenten, Wirtschafts- oder Umweltministers eines fiktiven Staates. Das Ziel bestand darin, für seine eigene Bevölkerung das beste Ergebnis zu erzielen und dabei die Klimaerwärmung nach Möglichkeit auf unter + 2 Grad Celsius zu begrenzen. Es ergaben sich sofort rege Verhandlungen und Diskussionen auf unterschiedlichen Ebenen, so dass die Zeit sehr schnell verging. Nach einer ersten Runde stellten wir jedoch fest, dass wir zu wenig gegen die Klimaerwärmung unternommen hatten und insbesondere die reichen Länder eher dazu neigten, finanzielle Reserven für die Zukunft anzulegen. In der zweiten Runde war es jedoch bei allergrößter Anstrengung und Finanzierung nahezu sämtlicher Vorhaben nicht mehr möglich, unser anfängliches Zögern zu kompensieren. Die Klimaerwärmung betrug am Ende mehr als + 2 Grad und führte weltweit zu immensen Schäden, finanziellen Verlusten und insbesondere zu vielen Verletzten und Toten; auch in den Industrieländern!

Unser Fazit war folgendes: Der Klimawandel kann nur gestoppt werden, wenn alle Staaten mit hohem finanziellem und technischem Einsatz sofort handeln und dabei ihre nationalen Interessen den globalen unterordnen.

Eine Stadt- und Hafenrundfahrt sowie eine geführte Reeperbahntour rundeten am nächsten Tag das Programm ab. Wir waren natürlich klimafreundlich mit der Deutschen Bahn AG und öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs.